© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Die nachfolgenden Seiten wurden in Sütterlin verfaßt; wählen Sie bitte:
Diese Seite anzeigen im

Meine Krieg$serinnerungen
vom 1.9.1939 bi$s 10.2.1941
Fliegeralarm

In der Nacht vom 18. - 19. Mai, e$s war von Sonnabend auf Sonntag, hatten wir in Bad Olde$sloe Fliegeralarm. Die Sirene hat mich au$s dem festen Schlaf geweckt. E$s war zweimal in einer Nacht Alarm. Ich war aber nicht im Luftschutzkeller, denn ich war krank. Mein Vater ist hinau$s gegangen, er hat aber nicht$s gesehen. Wir hatten gerade Besuch au$s Hamburg. Die $sagten abend$s noch: Na, hier kann man wenigsten$s in Ruhe schlafen gehen. Sie lagen eben eine Stunde im Bett, so standen sie auch schon wieder auf. Dann sagten sie: Hier ist es genau so wie in Hamburg. E$s hat sich hier nicht ein Engländer gezeigt. E$s hätte aber leicht einmal sein können, daß sich ein Flugzeug verflogen hätte und hierher gekommen wäre. In Hamburg sind keine militärischen Ziele mit Bomben belegt worden. Einzelne Häuser sind zerstört. E$s sind dreißig Tote und 15 Verletzte gemeldet.

Von Montag auf Dien$stag, den 27. - 28. Mai, sind wieder englische Flugzeuge hier in der Umgebung gewesen. Ich habe mir von Kameraden erzählen lassen, daß die Flugzeuge mal wieder hier waren. Ich habe aber nicht$s davon gehört. E$s hat einundeinehalbe Stunde gedauert.

Der dritte Fliegeralarm war vom 30.- 31. Mai. Ich hatte nicht$s davon gehört. Morgen$s fragte meine Mutter, ob ich etwa$s gehört hätte. Mein Vater und meine Mutter haben auch nur die Entwarnung gehört. Ich habe gehört, daß hier ein Gebrumm in der Luft war. In Südholstein ist ein englische$s Flugzeug abgeschossen, wie eben der Wehrmachtbericht durchgibt. Der Alarm hat gut zwei Stunden gedauert.

Vom 5.6. - 6.6.40 war der vierte Alarm. Ich habe nur den Alarm gehört, aber nicht die Entwarnung. Ich habe nachher gleich wieder geschlafen. In Hamburg sind zwei Flugzeuge abgeschossen.
Meine Mutter hat mich vom 6. - 7. Juni geweckt. E$s war der fünfte Alarm. Er hat wieder 1½ Stunde gedauert. Die Flak hat geschossen.
Am nächsten Abend war der sechste Alarm. Er hat nochmal$s 1½ Stunde gedauert.
Vom Dien$stag auf Mittwoch, dem 5. Juni, war der siebente Fliegeralarm.[1] Ich habe nur die Entwarnung gehört.

Andauernder Fliegeralarm.
In der Woche vom 16. - 21. Juni 1940 haben wir fünfmal Fliegeralarm gehabt. Die Engländer haben un$s fast jede Nacht au$s dem Bett geholt. In der Nacht vom 21. - 22. Juni wurden in einem Nachbardorf La$sbek sech$s Bomben abgeworfen.

Zwei Bomben fielen auf den Bauernhof von Frau Buchwald und richteten erheblichen Sachschaden an. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die übrigen Bomben fielen auf freie$s Feld und richteten keinen Schaden an.


[1] Anmerkung Red.: hier stimmt wohl das Datum nicht, denn am 5.6. war gemäß Bericht der vierte Alarm, s. o.)