© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Diese Seite anzeigen im

Mit dem Fernbus durch den Vorderen Orient

Prolog

Als wir 1960 von Hamburg in die Altstadt von JerusalemLesen Sie dazu meine Geschichte:
Jerusalem 1960 — 1965
, die damals noch zum Königreich Jordanien gehörte, umzogen, war ich dort ein Jahr lang auf einer Englischen Schule. Dann wechselte ich nach Lesen Sie dazu meine Geschichte:
Kairo 1961-1966, Kapitel 1
Kairo
auf die Deutsche Evangelische Oberschule. Dreimal im Jahr in den Schulferien konnten mein Bruder Thomas und ich nach Jerusalem kommen, nämlich zu Weihnachten, zu Ostern und in den Sommerferien.

Es ist Juni 1965 – unsere letzten drei Monate währenden Sommerferien im Vorderen Orient haben begonnen. Das letzte Schuljahr bis zum Abitur liegt in Kairo noch vor uns, dann wird es zurück nach Deutschland gehen. Uns ist klar, dass wir so schnell nicht wieder in den Vorderen Orient kommen werden.

Seit 1853 ist der JerusalemsvereinDer Jerusalemsverein (JV) ist ein deutscher evangelischer Verein zur Unterstützung von Kirchengemeinden in Israel, Palästina und Jordanien.Siehe Wikipedia.org, der Arbeitgeber meines Vaters, in Palästina aktiv. Er hat in Jerusalem, Bethlehem, Beit Jala, Beit Sahur und Ramallah evangelische Gemeinden gegründet, die auch Schulen betreiben, zum Teil mit Internatsbetrieb. Dort absolvieren regelmäßig deutsche Internatshelfer ein freiwilliges Jahr. Im Sommer 1965 sind das Martin (25), Internatshelfer in der Bethlehemer Schule, Jürgen (23), Internatshelfer in der Sekundarschule in Beit Jala, der schon eineinhalb Jahre im Land ist und dessen Zeit jetzt abläuft, und Jürgen (22), der neu angekommen ist und die Nachfolge von Jürgen (23) antreten soll. Auch ihnen ist klar, dass sie ihre Zeit im Vorderen Orient sinnvoll nutzen wollen. Während Thomas (18) und ich (20) noch in Kairo in der Schule sind, haben die drei sich zusammengesetzt und eine Reise nach Persien – wie es damals noch hieß – geplant. Thomas und ich konnten uns ihnen anschließen.

  • Reisetag
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • Datum:
  • Di. 29. Juni 1965
  • Mi. 30. Juni 1965
  • Do. 1. Juli 1965
  • Fr. 2. Juli 1965
  • Sa. 3. Juli 1965
  • So. 4. Juli 1965
  • Mo. 5. Juli 1965
  • Di. 6. Juli 1965
  • Mi. 7. Juli 1965
  • Do. 8. Juli 1965
  • Fr. 9. Juli 1965
  • Sa. 10. Juli 1965
  • So. 11. Juli 1965
  • Mo. 12. Juli 1965
  • Di. 13. Juli 1965
  • Mi. 14. Juli 1965
  • Do. 15. Juli 1965
  • Fr. 16. Juli 1965
  • Sa. 17. Juli 1965
  • So. 18. Juli 1965
  • Mo. 19. Juli 1965
  • Di. 20. Juli 1965
  • Mi. 21. Juli 1965
  • Do. 22. Juli 1965
  • Fr. 23. Juli 1965
  • Sa. 24. Juli 1965
  • Ort:
  • Jerusalem → Bagdad
  • Bagdad
  • Bagdad → Teheran
  • Teheran
  • Teheran
  • Teheran
  • Teheran → Isfahan
  • Isfahan
  • Isfahan → Schiras → Persepolis → Teheran
  • Teheran
  • Teheran
  • Teheran → Kaspisches Meer
  • Kaspisches Meer
  • Kaspisches Meer → Täbris
  • Täbris → Doğubeyazit (Ararat)
  • Doğubeyazit → Erzurum → Trabzon
  • Trabzon
  • Trabzon → Samsun
  • Samsun → Sinop
  • Sinop → Istanbul
  • Istanbul
  • Istanbul
  • Istanbul
  • Istanbul → Adana
  • Adana → Damaskus
  • Damaskus → Jerusalem