© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Die nachfolgenden Seiten wurden in Sütterlin verfasst; wählen Sie bitte:
Diese Seite anzeigen im

Meine Krieg$serinnerungen
vom 1.9.1939 bi$s 10.2.1941
Die Metall$spende

Am 26. März begann im ganzen Reich die Sammlung für die Metallspende de$s deutschen Volke$s zum Geburt$stag de$s Führer$s.

Wir kennen alle den Aufruf de$s Generalfeldmarschall$s Hermann Göring, der jeden Volk$sgenossen, jeden Arbeit$skameraden und jeden Hau$shalt zur Metallspende für den 20. April aufgefordert hat. E$s wurden Kupfer, Nickel, Blei, Zinn, Bronze, Neusilber und Messing gesammelt. Diese Metalle sind sehr wichtig und notwendig zur Herstellung von Waffen.

In Bad Olde$sloe war die Sammelstelle in der Stadt-Schule im linken Flügel. Der Eingang und da$s Schulzimmer waren geschmückt. Einigen ist e$s bestimmt schwer geworden, ihre Wertsachen und Andenken abzugeben. Sie taten e$s aber doch, weil die Metallspende für den Führer da$s Geburt$stag$sgeschenk war.

Wir haben eine gute Messinglampe abgeliefert. Die Stadt-Schule war jeden Abend von 16 - 19 Uhr geöffnet. Ich war am Mittwoch, dem 17. April dort. E$s war dort noch um 6 ¾ Uhr viel Betrieb! E$s hatten schon sehr viele etwa$s gespendet, denn da$s Schulzimmer war schon sehr gefüllt. Bad Olde$sloe hat vom ganzen Krei$s Stormarn am meisten gespendet.

In den Schaufenstern von Gebrüder Petersen und Herrn Jürgen$s waren auch noch wertvolle Sachen au$sgestellt. Wer etwa$s abgeliefert hatte, bekam später eine Bescheinigung.

Täglich von 16 bis 19 Uhr

Ist die Sammelstelle für Metalle in der
Stadtschule zu Bad Oldesloe
geöffnet.

Weg mit der Sentimentalität, wenn wir Unsere Schalen, Krüge und Teller betrachten aus Großmutters Zeiten!
Dem Führer soll es gehören, dem Volk zum Siege, den Feinden zum Tod!

Auf Deinen Zinnkrug kommt es an.

Die Metallsammelaktion geht ihrem Höhepunkt entgegen. Schon türmen sich in den Sammelstellen Berge von Zinn, Kupfer, Messing, Bronze, Nickel, Neusilber und Blei. Tausende haben schon gespendet, Tausende werden ihre Gaben noch ebenso freudig und stolz bringen. Mancher sammelt noch in der eigenen Wohnung und überlegt noch bei diesem oder jenem Stück ob ich e$s mit abgebe? Vielleicht sagt er sich: Nun, dieser Zinnkrug von der Großmutter, auf den kommt e$s doch wirklich nicht an, der ist schon so lange in der Familie.
Gewiß, Deutschland hat dank der weitschauenden Vorau$ssicht auch noch einzigartige Vorräte gerade an diesen Metallen, aber je größer die Reserven sind, um so sicherer ist der Sieg.

Vorräte können nie zu groß sein. Trotzdem käme e$s vielleicht noch nicht einmal so sehr auf den Zinnkrug von Großmutter an - wenn nicht die Spende noch einen anderen Sinn hätte al$s nur den materiellen! Wir wollen opfern, wir wollen ein neue$s Dokument der deutschen Volk$s- und Schicksal$sgemeinschaft schaffen, denn diese Gemeinschaft fürchtet der Feind ebenso wie da$s Metall unserer Waffen, wie unsere Bomben, Torpedo$s und Granaten.

De$swegen kommt e$s gerade auch auf den alten Zinnkrug an. Gib ihn dem Führer zum Geburt$stag, beweise, daß du für die Gemeinschaft auch da$s gibst, wa$s dir besonder$s lieb ist. Lieber noch wird dir die Urkunde sein, die deine Spende bestätigt und auf die deine Kinder stolz sein werden. Da$s ist schöner dann, al$s wenn die Kinder später einmal sagen würden: Dieser alte Zinnkrug hätte mit abgegeben werden können! Also, kommt e$s auch auf Deinen Zinnkrug an!

Dieses Objekt mit nationalsozialistischem Emblem ist auschließlich als Zeitzeuge, zur staatsbürgerlichen Aufklärung und Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschens veröffentlicht - es dient nicht der Verherrlichung der NS-Zeit!