© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Die nachfolgenden Seiten wurden in Sütterlin verfaßt; wählen Sie bitte:
Diese Seite anzeigen im

Meine Krieg$serinnerungen
vom 1.9.1939 bi$s 10.2.1941
Krieg$sbeginn in Bad Olde$sloe

Am 1. September 1939 begann der Krieg$szustand zwischen Deutschland und Polen. Wir waren gar nicht überrascht, denn solche Greueltaten, wie sich die Polen erlaubt haben, lassen wir un$s nicht allzu lange gefallen.

E$s kam ein Luftschutzmann in alle Häuser und sagte Bescheid, daß wir alle verdunkeln müs$sten. Ich mußte gleich lo$s, um schwarze$s Papier zu holen. Am ersten Abend machte meine Mutter da$s Verdunkeln, weil ich nicht wußte, wie ich da$s Papier festkriegen sollte. In der Küche haben wir eine Wolldecke vor, mit den Reißstiften riß sie immer wieder ab. Am nächsten Tag waren wir schon klüger geworden, denn wir haben die Decke festgebunden. In der Schlafstube und Wohnstube haben wir da$s schwarze Papier vor. Wir haben e$s so gemacht, daß e$s zu rollen ging. Jeden Abend und Morgen ist e$s eine Arbeit, alle$s in Ordnung zu machen.

Unser Luftschutzkeller ist ein Nahrung$smittelkeller. Wir haben für jede$s Fenster einen Sandsack, den wir jeden Abend vor da$s Fenster legen. Wir haben eine Hau$sapotheke, Wolldecken und eine Sitzgelegenheit im Keller. Unser Luftschutzkeller ist schön groß, so daß man sich gut darin bewegen kann. Jeden Morgen, wenn ich fertig bin, gehen mein Vater und ich hinau$s und nehmen die Säcke von dem Fenster weg, daß der Keller durchlüftet wird.

Dreimal haben wir jetzt schon Fliegeralarm gehabt. Wir waren gerade beim Unkraut au$sziehen, da sagte meine Mutter: Hör, die Sirene tönt. Mein Vater und ich mußten schnell die Säcke vorlegen, und dann ging e$s hinein in den Keller. Wir nahmen Papiere und sonstige Wertsachen mit in den Keller. Wie die Entwarnung ertönte, waren wir froh, und wir gingen wieder hinau$s, um Unkraut zu jäten.

Ich schlief gerade so fest und wurde von der Sirene geweckt. E$s war gegen zwei Uhr. Meine Eltern haben überhaupt nicht$s gehört. Nach ungefähr 20 Minuten ertönte die Entwarnung. Ich war froh, wie ich die hörte.

Wie e$s bekannt gemacht wurde, daß e$s Bezug$sscheine gibt, waren viele Leute sehr aufgeregt und kopflo$s. E$s wurde gerade am Sonntag durchgegeben, wo alle Geschäfte geschlossen waren, denn sonst wären bestimmt viele Leute in die Stadt gerannt, um noch schnell einzukaufen.

Am Montag kauften die Hau$sfrauen viel Unmögliche$s, wa$s sie gar nicht brauchten. Da$s Geschäft von Gebrüder Petersen wurde geschlossen, weil die Frauen sich nicht benehmen konnten.

Wir haben die Bezug$sscheine und wenn ich zu Stadt sollte, habe ich sie immer vergessen. Jetzt hat man sich schon daran gewöhnt, daß man sie nicht mehr vergißt.